Logo Emil Fischer Emil Fischer

Mägenwiller Muschelkalk

Mägenwiller Muschelkalk Blaugrau

Der Mägenwiller Muschelkalk entstammt der oberen Meeresmolasse, ist also eine Meeresablagerung, rund 18 - 20 Millionen Jahre alt. Er setzt sich grösstenteils aus Schalenresten von Muscheln und Sand zusammen. Trotz seiner Porosität ist er ausserordentlich frostbeständig. Es gibt ihn in graublauem und gelblichem Farbton. Traditionell als gutes Baumaterial geschätzt, wird er heute in allen Baubereichen (Boden-und Fassadenplatten, Fenstereinfassungen, Treppenstufen, Küchenabdeckplatten) sowie für Brunnentröge und Grabmale verwendet.

Technische eigenschaften

Physickalisch Einheit Wert Mittelwert
aus x Messungen
Rohdichte kg/m3 2500 10
Gesamtporosität Vol % 5.7 2
Wasseraufnahme (24h) g/100g 1.9 2
Mecanisch Einheit Wert Mittelwert
DRUCKFESTIGKEIT : aus x Messungen
In Lagerrichtung N/mm2 61.1 5
Senkrecht zum Lager N/mm2 52.9 5
BIEGEZUGFESTIGKEIT :
Lager in der Palettenebene N/mm2 11.2 10
E-MODUL, STATISCH :
In Lagerrichtung kN/mm2 24.1 3
Senkrecht zum Lager kN/mm2 14.8 3
Dauerhaftigkeit Beschreibung
Wetterbeständigkeit gut
Beständigkeit unter Frost gut, auch bei hoher Wassersättigung
Eignung und Anwendung* gut geeignet im Innen-und Aussenbereich, bewährt im Fassadenbereich (Massivanwendungen, Fassadenplatten, Einfassunggen, Simse usw.); bewährt für Treppen-und Bodenbeläge, Sockel Podeste, Brunnenanlagen usw
*Eine fachmännische Verarbeitung und Anwendung der Materialien wird vorausgesetzt.
Petrografische Merkmale Beschreibung
Petrograf. Bezeinchnung Muschelsandstein (Kalksandstein bis Sandkalkstein).
Hauptmineralien Kalzit (90% Muscheltrümmer), Quartz, Glimmer, Feldapat, Glaukonit, Pyrit, gelegentlich Wirbeltierfossilreste (Zähne, Muscheln, Knochenbruchstücke)
Struktur horizontales Lager mit wechselnder Ausprägung
Textur allgemein kompaktes, gut verbundenes korngefüge